Anwendungsprojekte

Aus der Forschung in die Anwendung

Die Anwendungsprojekte behandeln gesellschaftlich relevante Felder wie Industrie 4.0, vernetzte Mobilität sowie Smart Health. Hier findet die Verzahnung von Forschung und Technologietransfer so statt, dass die Ergebnisse direkt von den beteiligten Unternehmen verwertet werden können. In der ersten Phase wird im Anwendungsprojekt Sichere Vernetzte Systeme für Industrie 4.0 eine Vernetzungs- und Testumgebung für I4.0-Komponenten mit der Cloud sowie die Einbindung in den Industrial Data Space der Fraunhofer-Gesellschaft bereitgestellt. Beispielsweise wird mit Partnern aus der Industrie eine Smart/Predictive Maintenance Applikation umgesetzt. Beim Projekt Gesundheit, Lifestyle und selbständiges Leben im Alter steht die Entwicklung und sichere Vernetzung von IoT-Sensormodulen im Vordergrund. Applikationen sind beispielsweise die Messung des Pulses, des Blutsauerstoffgehalts und der Körpertemperatur sowie Sensorik im Kontext des altersgerechten Wohnens. Auch das derzeit intensiv diskutierte Thema autonomes Fahren ist ein Schwerpunkt des Leistungszentrums. Im Anwendungsprojekt Car2X stellt das Interoperabilitäts-Labor Automotive-OEMs, Zulieferern, Infrastrukturausrüstern und Kommunikationsanbietern Werkzeuge und Testumgebungen zur Verfügung, mit denen sie z.B. Inkompatibilitäten in der Kommunikation und potentielle Sicherheitslücken ihrer Produkte (z.B. On-Bord-Unit, Road-Side-Unit) aufdecken können.

Sichere Vernetzte Systeme für Industrie 4.0

Im Leistungszentrum wird eine Integrations- und Testumgebung für Industrie 4.0-Komponenten erstellt. Ausgewählte Komponenten sollen in Industrieprojekte integriert und getestet werden. So wird beispielsweise mit Partnern aus der Industrie eine Smart/Predictive Maintenance Applikation umgesetzt.

Gesundheit, Lifestyle und selbständiges Leben im Alter

Ziel ist die Entwicklung und sichere Vernetzung von IoT-Sensormodulen und IoT-Sensorknoten. Applikationen sind beispielsweise die Messung des Pulses, des Blutsauerstoffgehalts am Körper, der Körpertemperatur sowie Sensorik im Bereich des altersgerechten Wohnens.

Car2X

Das Interoperabilitäts-Labor stellt Automotive-OEMs, Zulieferern, Infrastrukturausrüstern, Kommunikationsanbietern und sonstigen Dienstleistern Werkzeuge und Testumgebungen zur Verfügung, mit denen sie z.B. Inkompatibilitäten in der Kommunikation und potentielle Sicherheitslücken ihrer Produkte (z.B. On-Bord-Unit, Road-Side-Unit) aufdecken können.